Pool, Zisterne oder Teich mit Dichtschlämme abdichten

Dichtschlämme ist eine Zement-Kunststoff-Mischung, die zur Abdichtung von Oberflächen gegen eindringendes Wasser genutzt wird. Schlämmen mit Trinkwasserzulassung und hoher Wasserdruckstabilität eignen sich beispielsweise zum Bau von

  • Brunnen
  • Gartenteich
  • Pool
  • Schwimmbad
  • Zisterne
  • etc.

 

Für Heimwerker und Selbermacher bietet sich damit ein interessanter Werkstoff, der leicht zu verarbeiten ist und komplexe Formen ermöglicht. Dichtungsschlämme kann als Alternative zur PE Abdichtung mittels Folie eingesetzt werden, sofern das Becken auf Betonbasis hergestellt wurde. Die Haltbarkeit liegt bei richtiger Verarbeitung ebenfalls bei mehreren Jahrzehnten.

Wichtig: Die nachfolgende Anleitung enthält allgemeine Tipps zur Abdichtung verschiedener Wasserbehälter. Sie sollten jedoch immer auch die Herstellerhinweise und Datenblätter beachten, falls die Spezifikationen der Produkte bestimmte Arbeitsschritte nicht zulassen.

Schwimmbad, Pool oder Gartenteich abdichten

Bewehrte Betonfundamente vermeiden Rissbildung

Dichtschlämme benötigt zum Auftrag einen stabilen Untergrund. Andernfalls können Risse im Mauerwerk entstehen und Gartenteich, Schwimmbad oder Pool undicht werden. Am besten ist ein beim Teichabu ein Becken mit Betonfundament und Stahlbewehrung. Diese kann Temperaturunterschiede zwischen Winter und Sommer besser aufnehmen und verhindert Setzrisse durch Materialspannungen.

Schwimmbad Fundament
Schwimmbad Fundament: Bei den Bauarbeiten muss ein bewehrtes Stahlbetonfundament gebaut werden. Auf diesem Untergrund hält die Dichtschlämme am besten und es bilden sich (hoffentlich) keine Setzrisse.

Flexible Dichtschlämme ist dabei besser zur Rissüberbrückung geeignet als starre, mineralische Schlämme.  Sollte es später einmal doch zur Rissbildung in der Teichabdichtung kommen, dann kann die Sanierung in trocken gelegten Bereichen durch den Auftrag einer weiteren Dichtschlämmeschicht erfolgen.

Da die Oberfläche besonders glatt hergestellt werden kann, eignet sich diese Form der Abdichtung sehr gut für Schwimmteiche, Pools oder Koiteiche. Schließlich verhindern glatte Wände Verletzungen bei Mensch und Koi. Spitze Kanten und Steine sollten beim Bau des Teichs hierzu vorab entfernt werden. Im Vergleich zur faltenwerfenden Folie und unflexiblen Kunststoffbecken bietet die Schlämme ein hohes Maß an gestalterischer Freiheit und Qualität.

Verarbeitung und Anstrich der Beckenwände

Allgemeine Hinweise wie man Dichtschlämme verarbeiten und auftragen kann finden Sie in unseren weiteren Ratgebern. Für Schwimmbad, Pool oder Gartenteich empfiehlt es sich, mit den Wänden zu beginnen und abschließend den Boden zu streichen.

Üblich sind zwei bis drei Anstriche von geringer Schichtdicke. Zwischen den Verarbeitungsschritten muss die Versiegelung jeweils einen Tag ausgehärtet werden. Regen, Frost, direkte Sonneneinstrahlung oder mechanische Belastung müssen in dieser Zeit vermieden werden.

Einbetonierte Rohre und Bodenabläufe können direkt mit abgedichtet werden. Sie müssen je nach Material jedoch angeschliffen werden, damit die Dichtschlämme haftet. Beachten Sie auch die Herstellerangaben, wie in einem derartigen Fall mit Durchbrüchen verfahren wird und ob vermehrter Schlämmeauftrag notwendig ist. Im folgenden Youtube-Video wird die Verarbeitung der Dichtschlämme am Beispiel eines Koiteichs anschaulich dargestellt:

Kosten und Materialverbrauch

Eine speziell für den Trinkwasserbereich hergestellte Dichtschlämme hat der Hersteller PCI Barraseal im Angebot:

Angebot
PCI-DICHTSCHLÄMME 25 KG WASSERDICHTE BESCHICHTUNG
3 Bewertungen
PCI-DICHTSCHLÄMME 25 KG WASSERDICHTE BESCHICHTUNG
  • Zum Herstellen zementgebundener Abdichtungen von Bauwerken im Hoch- und Tiefbau, bei Neu- und Altbauten
  • Als Behälterabdichtung z. B. Trinkwasserbehälter nach DIN 18535 bis 10 m Füllhöhe
  • Als Zwischenabdichtung unter Bitumendickbeschichtungen, wie PCI Pecimor
  • Zum Abdichten von Kellern, Feuchträumen und Stützmauern
  • Zum Schutz der Oberflächen von begehbaren Kanälen, offenen Gerinnen von Kläranlagen und sonstigen Abwasserbauwerken

Hier kosten 25 Kg etwa 30€. Der Verbrauch bei Wasserbehältern mit einer Füllhöhe von weniger als zehn Metern wird mit 4,3m2 angegeben. Hierbei ist zu beachten, dass dieser Wert für die minimal erforderliche Schichtdicke angegeben ist und in der Praxis vermutlich bei 3-4m2 liegt. Wer sich einen Gartenteich oder ein Schwimmbad mit einer Grundfläche von 6x4m und einer Tiefe von 1,5m baut, hat folgende Kosten – Musterrechnung:

  • Grundfläche: 6x4m = 24m2
  • 2x Seitenwand: 6×1,5m =2x9m = 18m2
  • 2x Seitenwand: 4×1,5m =2x6m = 12m2
  • Gesamtfläche: 24 m2 + 18 m2 + 12 m2 = 54m2

 

Bei 54m2 benötigt man demnach 14-18 Säcke a 25 Kg. Die Materialkosten der Beckenabdichtung belaufen sich damit auf ungefähr 420€ – 540€ oder 7,8-10 €/m2.

Tipp: Einen großen Preisvergleich und Test weiterer Produkte, gibt es in unseren anderen Ratgebern, sowie Infos im FAQ.

Kosten der Dichtschlämme beim Schwimmteich
Kosten der Dichtschlämme beim Gartenteich: Bauherren müssen für die Schlämme von PCI mit bis zu 10€/qm rechnen.

Zisterne mit Dichtschlämme abdichten

Die Wiederstandsfähigkeit gegen drückendes Wasser gilt bei den meisten Dichtschlämmen für bis zu 10m Tiefe. Dies sollte für das Abdichten üblicher Zisternen reichen. Voraussetzung ist auch hier eine Betonzisterne wegen der Rissbildung. Dichtschlämme kann sowohl für den Neubau, als auch zum Umfunktionieren von unterirdischen Becken verwendet werden. So können alte Sickergruben zum Sammeln von Regenwasser neue Verwendung finden. Hierzu gehen Sie nach folgender Anleitung vor:

  1. Zisterne leeren und komplett abtrocknen lassen
  2. Vor dem Einstieg mit einer Kerze den vorhandenen Sauerstoff im Becken prüfen. Geht die Kerze mangels Sauerstoff aus, dann besteht Lebensgefahr!
  3. Reinigen Sie den Untergrund gemäß Herstellerangabe. Typischerweise muss dieser komplett frei von Rückständen wie Putz, Farbe, Staub und Verschmutzungen sein. Eine Hilfsperson ist dabei von Vorteil und kann benötigtes Werkzeug nach unten reichen.
  4. Risse und Löcher werden mit Reperaturmörtel verschlossen
  5. Auftrag der Schlämme an Wand und Boden. Näheres zur Vorgehensweise finden Sie weiter oben und in den verlinkten Ratgebern.
  6. Lassen Sie die Dichtschlämme in der Zisterne drei Tage trocknen und vermeiden Sie in dieser Zeit die Befüllung durch Sickerwasser oder Regen. Anschließend befüllen Sie das Becken Schritt für Schritt und prüfen die Abdichtung bei steigendem Wasserdruck.

 


Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 18.08.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.