Bitumenschweißbahn verlegen

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie man eine Bitumenschweißbahn verlegen sollte, damit das Bauwerk sauber abgedichtet ist. Hierzu gibt es eine Anleitung und viele nützliche Tipps. Weiterhin finden Sie eine Übersicht der Produktkennzeichnungen, um Inhaltsstoffe und Verwendung der Namen, wie V60 S4, G200 S5 oder PYE PV 200 S5, nachzuschlagen. Für den schnellen Einstieg zum Verlegen der Bitumenschweißbahn empfehlen wir die Anleitung im folgenden Youtube-Video:

Anleitung zum Bitumenschweißbahn verlegen

Während Dachpappe günstig und auch für ungeübte Handwerker besonders einfach aufzubringen ist, erfordern Schweißbahnen schon deutlich mehr Geschick. Dafür ist bei fachgerechter Arbeit die Abdichtung besser und langlebiger. Unsere Anleitung beschreibt das Verlegen der Bitumenschweißbahn.

  1. Schweißbahn ausrollen: Dadurch wird zunächst die korrekte Bahnausrichtung beim Verlegen kontrolliert. Verlaufen die Bahn schräge, dann kann dies nach dem festschweißen nur durch das Verlegen einer zusätzlichen Bahn korrigiert werden.
  2. Bahn wieder aufrollen.
  3. Erste Bitumenschweißbahn erhitzen und verlegen: Erhitzen Sie das Bitumen beim Abrollen an der Oberfläche (nicht die ganze Schicht schmelzen!) gleichmäßig mit einem Abflammgerät. Erwärmen Sie das Material regelmäßig in Breite und Länge. Es muss sich eine kleine Bitumenwulst vor der Rolle bilden, wie auch im obigen Video zu sehen ist.
  4. Zweite Bitumenschweißbahn verlegen: Die Verlegung der zweiten Bitumenbahn erfolgt parallel zur ersten Bahn. Achten Sie dabei auf eine Überlappung von mindestens 8cm. An der seitlich austretenden Bitumenwulst erkennen Sie, dass die Abdichtung gegeben ist. Wichtig ist bei der Verlegung eine ausreichende Hitze. Fehlt diese, dann schmilzt das Bitumen nicht und die Bahn wird undicht
  5. Verlegen aller weiteren Bahnen: Gehen Sie wie in Schritt 4 der Anleitung vor.
  6. Verlegen einer zweiten Schicht: Die obere Bahn muss immer die Naht der unteren Bitumenschweißbahn verdecken, damit kein Wasser eindringt. Vermeiden sie die Verlegung von Naht auf Naht.
  7. Dachkanten: Mittels Winkelblechen können Sie einen sauberen Dachabschluss an den Dachkanten erzielen. Auch streichbare Dichtmittel auf Bitumenbasis können bei bestimmten Dachkonstruktionen hilfreich sein.

10 Tipps zum Verlegen einer Bitumenschweißbahn

  • Tragen Sie hitzebeständige Arbeitskleidung mit passendem, rutschfestem Schuhwerk und Handschuhen.
  • Bitumenschweißbahnen direkt auf Holz auszubringen, erhöht die Brandgefahr. Verlegen Sie vorher lieber noch eine Schicht Dachpappe nach unserer Anleitung. Dies schützt auch die Dämmschicht.
  • Stellen Sie ein Löschmittel (kein Wasser!) bereit.
  • Arbeiten Sie nur mit Absturzsicherung. Sie sollten schwindelfrei, ausgeruht, gesund und zu Zweit sein!
  • Verlegen Sie bei schrägen Dächern immer von unten nach oben.
  • Achten Sie bei Flachdächern auf Zugangsmöglichkeiten, um nicht über die frisch verlegte Bitumenschweißbahn zu laufen.
  • Schäden durch Fehler führen zu teuren Folgekosten. Lassen Sie im Zweifel einen Experten ran oder arbeiten Sie mit befreundeten Profis.
  • Ist eine Bahn zu kurz, dann können Sie eine weitere Schweißbahn überlappend anfügen.
  • Meiden Sie Regengüsse: Feuchtigkeit während dem Verlegen der Bitumenschweißbahn beeinträchtigt die Abdichtung. Arbeiten Sie nur bei trockenem Wetter und kalkulieren Sie auch die Zeit zum Abkühlen mit ein.
  • Zu starke Wärmeeinwirkung lässt das Bitumen Verkleben, Verbrennen oder gar Verdampfen. Dies führt zu Abdichtungsproblemen und kann nur durch mühsame Korrektur behoben werden. Erwärmen Sie die Bitumenschweißbahn beim Verlegen daher mit Bedacht. Alternativ hilft die Kaltverklebung von selbstklebenden Bitumenbahnen.
Angebot CFH Abflammgerät GV 900, 52084
Angebot GLORIA Thermoflamm bio Professional, Unkrautbrenner, Unkrautvernichter, Gasbrenner, Grillanzünder, Betrieb mit Gasflasche, gegen Unkraut, Abflammgerät, Druckminderer erforderlich

V60 S4 & Co.: Produktkennzeichnungen beim Bitumenschweißbahn verlegen

Wenn Sie eine Bitumenschweißbahn kaufen, dann sehen sie sich mit Bezeichnungen wie V60 S4, G200 S5 oder PYE PV 200 S5 konfrontiert. Nachfolgend klären wir über diese Produktkennzeichnungen und deren Bedeutung auf. Die Kennzeichnungen verraten, welche Inhaltsstoffe die Bahnen enthalten und wozu sie beim Bitumenschweißbahn verlegen angewendet werden.

Preis Tipp: Je dicker die Bahn und je hochwertiger die Zusatzstoffe, desto teurer wird auch der Preis beim Kaufen. Typischerweise kostet der Quadratmeter ca. 3€ bis 10€. Bei Abnahme einer ganzen Palette gibt es Prozente oder Rabatte. Verhandeln Sie bei Großabnahme!

Bitumenschweißbahn V60 S4 verlegen
Bitumenschweißbahn verlegen: Der Modelltyp V60 S4 gehört zu den häufigsten und beliebtesten Bitumenbahnen.

Anwendungstypen und Einsatzzweck

  • DE: Einlagige Dachabdichtung
  • DO: Oberlage einer mehrlagigen Dachabdichtung
  • DU: Untere Lage einer mehrlagigen Dachabdichtung
  • DZ: Zwischenlage einer mehrlagigen Dachabdichtung

Eigenschaftsklassen nach DIN 18531-2

  • E1: Hohe thermische und mechanische Beanspruchung
  • E2: Mäßige thermische und hohe mechanische Beanspruchung
  • E3: Hohe thermische und mäßige mechanische Beanspruchung
  • E4: mäßige thermische und mäßige mechanische Beanspruchung

Produktmerkmale und Trägereinlagen

  • PYE: Elastomerbitumen
  • PYP: Plastomerbitumen
  • PYE / PYP: Kombination aus Elastomerbitumen und Plastomerbitumen
  • KSP: Kaltselbstklebende Polymerbitumenbahn mit Trägereinlage
  • KSK: Kaltselbstklebende Bitumen-Dichtungsbahn mit HDPE-Trägerfolie
  • V (Zahl): Glasvlies (V60 = 60g/m²)
  • PV (Zahl): Polyestervlies (PV60 = 60g/m²)
  • G (Zahl): Glasgewebe (G60 = 60g/m²)
  • S (Zahl): Schweißbahn (Dicke der unbestreuten Bahn in mm)
  • Vcu: Verbundträger aus Glasvlies
  • Cu01: Kupferbandträger aus Kupferband 0,1mm nach DIN EN 1652
  • KTG: Kombinationsträgereinlage mit hauptsächlich Glasanteil
  • KTP: Kombinationsträgereinlage mit hauptsächlich Polyesteranteil
  • DD: Dachabdichtungsbahn
  • Zahl: Dicke der Bahn in mm

Anwendungsbeispiele für häufige Bitumenschweißbahnen:

Nachfolgend haben wir die häufigsten Kombinationen für Abdichtungen, wie V60 S4 & Co. entschlüsselt:

  • G200 S4: Glasgewebe mit 200 g/m², Bitumenschweißbahn mit 4 mm Dicke
  • G200 S5: Glasgewebe mit 200 g/m², Bahnendicke 5 mm
  • PYE PV 200 S5: Plastomerbitumen & Polyestervlies mit 200 g/m², 5 mm Dicke
  • PV 200 S5: Polyestervlies mit 200 g/m², 5 mm Bahnendicke
  • V60 S4: Glasvlies mit 60 g/m² und 4mm Schichtdicke
  • V60 S5: Glasvlies mit 60 g/m² und 5mm Schichtdicke

Hinweis: Bitumenschweißbahnen mit Kupfereinlagen verlegt man nur bei Dachbegrünung, um die Wurzeln aufzuhalten. Integrierte Aluminiumeinlagen werden verwendet, wenn man Dampfsperren benötigt. Hochwertbahnen sind bei einfachen Dachabdichtungen überflüssig. Bei kleinen Dächern langt oftmals die günstige V60 S4 Bahn mit Schiefer als Oberlage aus. Talkumierte Bahnen nehmen Fußabdrücke an und sind allgemein etwas empfindlicher und problematischer. Wir empfehlen daher V60 S4 zum Verlegen der meisten Bitumenschweißbahnen.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 9.12.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.