Dichtschlämme auftragen: Anleitung zum Anmischen & Auftragen

Dichtschlämme dient beim Neubau oder bei der Sanierung von älteren Gebäuden zum Schutz vor Feuchtigkeit. In der Regel erfolgt die Abdichtung an feuchten Gebieten wie beispielsweise TerrassenBalkoneBäder und Kelleraußenwand oder an Außenflächen (z.B. Sockelabdichtung). Auf diese Weise wird sichtbaren Folgen wie SchimmelPilzbefall, feuchte Wände oder stehendes Wasser vorgebeugt.

Da eine unsaubere Abdichtung erheblichen Schaden am Mauerwerk verursachen kann, sollten Sie wissen, wie Sie ordnungsgemäß Dichtschlämme auftragen. So sparen Sie nicht nur viel Ärger, sondern auch hohe Kosten für Reparaturarbeiten.

Dichtschlämme auftragen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Bereiten Sie den Untergrund vor!

Damit Sie unkompliziert Dichtschlämme auftragen können, müssen Sie den betroffenen Untergrund vorbehandeln. Befreien Sie ihn von Dreck, altem Putz und Resten von Farbanstrichen. Nur so lässt sich die Schlämme gleichmäßig auftragen, sodass sie ihren Zweck zuverlässig erfüllt. Benutzen Sie dafür je nach Verunreinigungsgrad entweder einen handelsüblichen Besen, eine Drahtbürste, einen Hochdruckreiniger oder ein Sandstrahlgerät.

Tipp: Sehr trockene oder saugstarke Oberflächen sollten befeuchtet werden, bevor sie abgedichtet werden.

Entdecken Sie bei der Vorbereitung des Untergrunds Risse im Mauerwerk oder anderweitige Beschädigungen an der Oberfläche, bessern Sie diese unbedingt aus. Verwenden Sie dazu am besten Reparaturmörtel.

Schritt 2: Dichtungsschlämme verarbeiten und anmischen

Ist der Untergrund für die Abdichtung vorbereitet, kann die Fertigmischung angerührt werden. Hierfür benötigen Sie lediglich einen großen Eimer, das Pulver und ein Rührgerät. Ziehen Sie sich zu Ihrer persönlichen Sicherheit vorher Sicherheitshandschuhe und einen Atemschutz an. Denn die Verarbeitung wirbelt viel Staub auf und die Schlämme kann Reizungen auf der Haut und an den Schleimhäuten verursachen. Lesen Sie zudem die Datenblätter des Herstellers, bevor Sie die Dichtschlämme verarbeiten.

Tipp: Wenn Sie die Fertigmischung nicht im 90-Grad-Winkel in den Eimer kippen, sondern den Eimer schräg halten und das Pulver an der Innenseite hineinrieseln lassen, wird weniger Staub aufgewirbelt.

Die Schlämme ist perfekt und bereit zum Auftragen, wenn sie sich geschmeidig rühren lässt und klumpenfrei ist. Wir empfehlen folgendes Produkt:

AngebotBestseller Nr. 1
MEM 30609020 Dicht Schlämme 5 kg
5 Bewertungen
MEM 30609020 Dicht Schlämme 5 kg
  • MEM: Dichten, Kleben und Pflegen
  • Gewicht: 5 kg

Schritt 3: Dichtschlämme auftragen

Tragen Sie die angerührte Masse innerhalb einer Stunde auf die entsprechende Oberfläche auf. Beginnen Sie mit den Wänden, falls ein kompletter Raum abgedichtet wird. So können Sie in Ruhe den Boden bearbeiten, während die Wände austrocknen. Zum Auftragen der Dichtschlämme eignen sich ein Maurerquasten, eine Deckenbürste oder eine Glättekelle am besten.

Dichtschlämme auftragen Glättekelle
Mit einer Glättekelle lässt sich die Schlämme sauber auftragen.

Benutzen Sie für saubere Übergänge zwischen dem Boden und den Wänden eine Hohlkehle. Mit dieser können Sie die Dichtschlämme auftragen und rund ausstreichen. Dies ist sehr wichtig, da an den Kanten schnell Nässe durchdringt. Eine nicht gut abgedichtete Kante lässt schnell Feuchtigkeit in den Boden und die Wand eindringen.

Achten Sie beim gesamten Abdichtungsvorgang darauf, nicht zu viel Masse zu verwenden. Denn eine dicke Schicht löst sich bereits nach wenigen Wochen bis Monaten wieder ab. Normalerweise erzielen etwa zwei bis drei dünne Schichten die erwünschte Wirkung.

Achtung: Bereits angesteifte Masse dürfen Sie nicht mit Wasser rührbar machen! Rühren Sie besser einen neuen Eimer an.

Schritt 4: Dichtschlämme aushärten lassen

Nachdem Sie das Schichten beendet haben, muss die behandelte Oberfläche vor direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft, Regen und Frost geschützt werden. Nur So kann sie vollständig und sauber aushärten. Der Trocknungsvorgang beansprucht etwa drei bis vier Tage.

 

Dichtschlämme auftragen Sonnenstrahlen-Schaden
Direkte Sonneneinstrahlung während der Trocknungsphase führt zu Schäden. So bilden sich schnell Risse.

Dichtschlämme auf Putz, Bitumen und Fliesen auftragen

Sie können Dichtschlämme auf Putz auftragen, wie zum Beispiel auf Zementputz, Kalk-Zementputz oder Gipsputz. Unüblicherweise wird Dichtschlämme auf Bitumen oder Fliesen aufgetragen, da die Bitumendickbeschichtung im Außenbereich über der Dichtschlämme erfolgt. Zudem muss die Schlämme unter den Fliesen als Feuchtigkeitssperre liegen.

Video-Anleitung: Feuchtraum Abdichtung

Das nachfolgende YouTube-Video des Herstellers Ottoflex veranschaulicht, wie man Abdichtungsschlämme im Sanitärbereich (Bad und Dusche) richtig anwendet. Natürlich lässt sich das Verfahren auch auf Pool, Teich und Zisterne übertragen.:

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 15.12.2018 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.